Das Familiengut einer Winzerfamilie vom Anfang des vorigen Jahrhunderts wurde renoviert. Der für das Weinbaugebiet Somló charakteristische architektonische Stil der 1900-Jahre prägte den alten Gebäudekomplex. Demzufolge gehörten zum Wohngebäude ein Weinkeller bzw. Räume für Traubenverarbeitung. Im Laufe der Renovierung haben wir einen großen Wert auf die Erhaltung und Renovierung der ursprünglichen architektonischen Elemente gelegt, aber im Interesse des größeren Komforts wurden die traditionellen Elemente mit modernen Lösungen kombiniert.

Als Anerkennung unserer Bemühungen hat uns FATOSZ (Abkürzung für: Landesverband für ländlichen und Agrotourismus) das höchste Grad: die 4 Sonnenblumen verteilt.

Zu dem Gasthaus gehören eine bedeckte, und halbwegs geschlossene Veranda bzw. eine offene Terrasse, von hier aus hat man einen schönen Aussicht auf den Somló-Berg und auf die im XIV. - XVIII. Jh. gebaute Burg bzw. auf den Aussichtsturm. Das Gebäude hat einen eigenen Garten mit Parkplätzen.

Vor Ort befindet sich unser Betrieb für Obst-, und Weinverarbeitung, wo Kleinkinder, Schüler aber auch Erwachsene einen Einblick in die Technologie der Traubenverarbeitung erhalten können.